Sami, der Weißfahrer

Ein Musik- und Tanztheater über Schwarz-Weiß-Denken und die Grautöne dazwischen

Der Vorverkauf hat begonnen!!


Sami ist Krieg und Hunger in seiner afrikanischen Heimat entkommen und frisch verliebt in Sophia. 
Eine normale Liebesgeschichte vor der großen Fluchtbewegung und der Abschottungspolitik in Europa – geht das?

17 Künstler und Künstlerinnen aus 6 Ländern spielen mit echten Geschichten und verschiedenen Wirklichkeiten in Deutschland.

es spielen:
Andreas Max, Babak Moradi, Bernard Ngassa, Bi-Z Zamblé, Christian Jakober, Eve Hase, Gerold Bartels, Guevara Hasan, Helgard Füchsel, Jacques Zamblé Bi Vie, Lou Micaelle Koffi, Nino Zautashvili, Richard Kouadio Kouamé, Sebastian Teubert, Shima Rashkin, Sophie Arenhövel, Theresa Ehmen 

nach einer Idee von Richard Kouadio Kouamé

Projektleitung: Christian Jakober

künstlerische Leitung/Regie: Christian Jakober und Richard Kouadio Kouamé


gefördert unter dem Titel »lasst uns ankommen« vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (Projekt Integration/Migration) 

Ein paar Eindrücke von den Proben zeigt dieses Video:
Premiere
Do, 22. Februar, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)

weitere Aufführungen:
Fr, 23. Februar, 10 Uhr (Sondervorstellung für Schulklassen)
Fr, 23. Februar, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)

Karten gibt es in der Kulturetage.

Anmeldung für die Sondervorstellung an cjakober@web.de.
 
nach oben